eID mit PIN - der neue Personalausweis kann mehr

Der neue Personalausweis soll nicht nur als Sichtdokument dienen, sondern ebenso zur Authentifizierung im Internet, zum Beispiel bei Behörden oder im E-Commerce. Mit einer speziell entwickelten Software kann die eID-Funktion (elektronischer Identitätsnachweis) des Ausweises genutzt werden. Bevor Sie sich gegenüber einem Anbieter identifizieren, muss dieser sich aber selbst ausweisen. Nur Dienstleister, die ein spezielles Berechtigungszertifikat besitzen, haben nach Ihrer Zustimmung Zugriff auf die notwendigen Daten. Nachdem Sie Ihre eigene eID vorgenommen haben, müssen Sie die vom Dienstleister angeforderten Daten mit einer PIN bestätigen. Diese zunächst 5-stellige Geheimzahl erhalten Sie nach der Beantragung des Ausweises. Anschließend ist es erforderlich, dass Sie den 5-stelligen Code in einen 6-stelligen umändern. Zu Ihrer eigenen Sicherheit sollten Sie die PIN Ihres neuen Personalausweises regelmäßig ändern und diese zudem nur an einem sicheren Ort aufbewahren.

Neben dem Signaturzertifiakt, der Freischaltung der Online-Ausweisfunktion (eID) sowie einem Karten-Lesegerät benötigen Sie für die Unterschriftsfunktion des neuen Personalausweises auch eine Signatur-PIN. Diese persönliche Identifikationsnummer fungiert als Geheimzahl und wird beim Laden des Signaturzertifikats von Ihnen selbst festgelegt. Bei jeder Online-Transaktion, die Sie mit Ihrem Personalausweis durchführen und bei der Sie die elektronische Unterschrift nutzen möchten, müssen Sie zur Authentifizierung bzw. Bestätigung die Signatur-PIN eingeben.

Bewahren Sie Ihre Signatur-PIN nur an einem geheimen Ort auf, so dass niemand Zugriff auf Ihre persönliche Geheimnummer hat. Darüber hinaus empfiehlt es sich, den Code regelmäßig zu ändern. Auf diese Weise sind Sie stets auf der sicheren Seite.

Schnellinformation