Das große Thema: Die Sicherheit des neuen Personalausweises

Mit der Einführung des neuen Personalausweises wird laut der verantwortlichen Stellen ein wichtiger Beitrag hinsichtlich der Sicherheit und des Services im Bereich des E-Business sowie des E-Government geleistet. Der Chip des neuen Personalausweises, der die personenbezogenen Daten gespeichert hat, ermöglicht Ihnen einen elektronischen Identitätsnachweis. So können Bürger sich nicht nur lokal, sondern auch im Internet ausweisen.

Der integrierte Chip ist vom Ausweishersteller signiert, so dass nach staatlichen Aussagen keine Manipulation gespeicherter Daten vorgenommen werden kann. Auch ein unbefugtes Auslesen sei nicht möglich (aber siehe gegenteilige Belege zur Sicherheitsdebatte), da dies nur mit dem PIN und mit entsprechendem Berechtigungsnachweis möglich ist. Dieses Berechtigungszertifikat ist begrenzt und wird nur bei regelmäßig nachgewiesener Notwendigkeit weiter ausgehändigt.

Darüber hinaus ist die Kommunikation zwischen dem Chip des Personalausweises und dem Lesegerät bzw. Terminal und eID-Server verschlüsselt. Authentisierungsmechanismen sollen so ein unautorisiertes Lesen der persönlichen Daten verhindern.

Um im Internet Transaktionen mit Ihrem neuen Personalausweis vornehmen zu können, benötigen Sie ein dafür vorgesehenes Lesegerät. Hier gibt es verschiedene Ausführungen. Die Komfort-Variante ist ein Gerät mit eigener Tastatur, die die PIN-Eingabe direkt am Gerät erlaubt. Bei Nutzung des Basis-Lesegerätes wird inzwischen die PIN-Eingabe mit der Maus und nicht über die Tastatur des Rechners empfohlen. Zu achten ist außerdem auf die regelmäßige Aktualisierung des Virenschutzprogramms, der Firewall, des Betriebssystemss und der AusweisApp.

Was die Authentifizierung betrifft heißt das Stichwort ‚Gegenseitigkeit’: Internet-Anbieter müssen sich zunächst selbst authentifizieren, bevor die Identität des Kunden geprüft werden kann. Darüber hinaus werden nur die wirklich notwendigen Daten ausgelesen.

Beachten Sie zum Thema unbedingt die aktuelle Sicherheitsdebatte.

Schnellinformation